Energy-Drink Club 2000 | Energy Drink, Energydrink, Energy-Drinks, Energy-Drink, energydrinks, Imagedrink, Powerdrink, Guarana

1849 Drinks Online

Visitor Statistik:
Visits: 361087
Today: 30
Online: 1
Intro > Home > Inhaltsstoffe > Inhaltsstoffe Beschreibung

Eisen

Ferrum, Fe: Eisen bildet ein wesentliches Element für den Sauerstofftransport durch das Hämoglobin, - dies ist der in den roten Blutkörperchen enthaltene Blutfarbstoff -, für die Sauerstoffspeicherung im Muskel durch das Myoglobin, für die Oxidationsabläufe in der Zelle durch Fe-haltige Enzyme (Cytochrom) und den Elektronentransport in der Atmungskette, was mit der Energielieferung in Form von ATP verbunden ist.

Da durch physiologische Zellabschilferung täglich Verlust entsteht, mußauf eine ausreichende Zufuhr an Nahrungseisen geachtet werden; bei erhöhtem Bedarf kann das im Körper - in Milz, Leber und Knochenmark - gespeicherte Eisen mobilisiert werden.

Der Gesamtgehalt im Körper beträgt 2 bis 4 Gramm. Bei gering gefüllten Speichern ist die Aufnahme des Nahrungseisens über den Dünndarm erhöht. Der tägliche Bedarf beträgt bei Männern 10 mg täglich, bei Frauen mit Menstruation 15 mg, bei Schwangeren 30 mg und bei Stillenden 20 mg, um die während der Schwangerschaft entstandenen Verluste auszugleichen.

Fleisch, Leber, Vollkornerzeugnisse, grünes Gemüse, Küchenkräuter (z. B. Petersilie) und Hülsenfrüchte bieten zuverlässige Fe-Quellen. Durch gleichzeitigen Genuß Vitamin C-reicher Säfte verbessert sich die Eisenaufnahme aus fleischloser Nahrung. Allerdings bilden Polyphenole in Kaffee, Tee, Obst und Gemüse, Phosphate in Ballaststoffen und Albumen in Eidotter mit dem Eisen Komplexe, die das Eisen so fest binden, daß es nicht vom Körper aufgenommen werden kann. Andere Mineralstoffe, wie Calcium, Mangan, Kupfer, Cobalt und Cadmium konkurrieren um die Resorption im Darm und behindern so gegenseitig ihre Bioverfügbarkeit. Ebenso hemmen Alginate in Puddingpulver, Instandsuppen, Speiseeis und kalorienreduzierten Nahrungsmitteln und Phytin, ein Bindestoff in Getreideprodukten, Reis und Sojamehl die Aufnahme des Eisens. Man kann davon ausgehen, daß bei gemischter fleischlicher und pflanzlicher Kost 10 bis 15% des darin enthaltenen Eisens tatsächlich vom Körper aufgemommen wird.

Wer darum zu freiverkäuflichen Eisenpräparaten greifen möchte, sollte unbedingt darauf achten, daß dieses 2-wertiges Eisen enthält, denn nur 2-wertiges Eisen wird vom Körper resorbiert. Bei fleischloser Ernährung gilt, besonders für Mädels und Frauen, öfter mal die Werte vom Arzt checken lassen und wenn nötig Fe-Präparate nehmen. Achtung! Bei versehentlicher Überdosierung kommt es zu einer Eisenvergiftung.

hom Ferrum metallicum, Ferrum phosphoricum.





© 2000-2002 by Energy-Drink Club 2000